Bildmodul

Paranormale Chirurgie

Diese uralte Behandlungsmethode stammt aus Tibet. Sie wurde vor tausenden von Jahren von tibetischen Mönchen praktiziert. Die Behandlung ähnelt einer Operation ohne Skalpell und Narkose. Der Patient wird während der Behandlung in einen Trancezustand versetzt und ist während dieser Zeit bei klarem Bewusstsein.

Bei dieser Methode verspürt der Patient Leichtigkeit und Leere. Mit blossen Händen werden etwa drei nacheinanderfolgende Schnitte, durch kräftiges Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen. Anschliessend erfolgt das «Herausnehmen» des «kranken Gewebes», bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit spürt. Als Letztes wird der behandelte Teil wieder «geschlossen und zugenäht». Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der den nächsten Schritt ankündigt.

Die Paranormale Chirurgie wird unterstützt durch das älteste Yoga, die Übungen des Dao-Yoga. Anschliessend kann durch weitere Übungen diese Energie in emotionale Energie umgewandelt werden. Diese Energie ist noch stärker und erzielt einen höheren Behandlungserfolg. Nur vier Prozent unseres Gehirns sind mit der Selbstheilung unseres Körpers beschäftigt. Es gilt, die notwendige Energie zu aktivieren, um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen.

Durch weiterführende Übungen kann diese Energie sogar in «heilige Energie» umgewandelt werden. Diese «heilige Energie» nach der alten Lehre des Dao-Yoga ist die stärkste Energieform und eröffnet dem Menschen viele Fähigkeiten. Zum Beispiel die, Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen, oder auch spirituelle Fähigkeiten, um das eigene Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Mit dieser Energie ist es auch möglich, schwerste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Multiple Sklerose zu behandeln.

Mit der Paranormalen Chirurgie werden wir alle Zellen in unserem Organismus anregen. Durch Erneuerung der Zellen wird altes Gewebe durch neues ersetzt. Diese Regulierung wird von unserem Gehirn aus dem Unterbewusstsein gesteuert. Bei dieser Anwendung wird ein Informationsaustausch ausgelöst, der den Aufbau eines gesunden Organs zur Folge hat. Hierbei sterben die alten und kranken Gewebezellen langsam ab und es können gesunde Zellen aufgebaut werden. Mit dieser Methode kann wieder ein gesundes Organ hergestellt werden.

Behandlungsmöglichkeiten:

.              Tinitus

.              Schwerhöhrigkeit

.              Augenkrankheiten sowie (Kurzsichtig und Weitsichtig)

.              Zerrungen

.              Schlaganfall

.              eingeschränkte Beweglichkeit

.              Arthrose

.              Zittern (Tremor)             

Diplomabschluss des Lehrgangs Paranormale Chirurgie Ende November 2018

Paranormale Chirurgie macht unmögliches möglich